Stadt der Rekorde

Leben in Halle

Was selbst viele HallenserInnen nicht wissen – sie leben in einer Stadt der Rekorde: älteste Salinen-Stadt, älteste Gelehrtengesellschaft (nämlich die Leopoldina, heute Nationalakademie), ältester weltlicher Knabenchor und, auch das, älteste Schokoladenfabrik Deutschlands. Georg Friedrich Händel und Hans-Dietrich Genscher wurden hier geboren; in Halles Marktkirche predigte Martin Luther und an Halles Universität durfte 1755 die erste Frau promovieren: Dorothea Christiane Erxleben. August Hermann Francke begründete den Pietismus und gründete seine bis heute einzigartige Schulstadt.

Als Stadt am Fluss bietet Halle (Saale) viele Orte der Naherholung. So kann man sich die Stadt nicht nur er-wandern und er-radeln, sondern auch er-paddeln: im Kanu auf der Saale.

Weitere Eindrücke gibt es hier mit unserem Stadtführer Klaus Hennicke:

 

Foto: Thomas Ziegler

Kindertagesbetreuung

Sie suchen einen Kita- oder Hortplatz für Ihr Kind?

Die Stadt Halle (Saale) bietet ein breites Spektrum an Kindertageseinrichtungen (Krippen, Kitas und Horte) in freier und kommunaler Trägerschaft mit einer großen konzeptionellen Vielfalt. Zahlreiche Tagespflegepersonen ergänzen das institutionelle Angebot.

Im Elternportal finden Sie in sieben Schritten die passende Kinderbetreuung aus einer Vielzahl von Angeboten für Ihr Kind. 

Foto: Thomas Ziegler

Allgemein- und berufsbildende Schulen

Die Stadt Halle (Saale) hält für Kinder und Jugendliche ein umfangreiches Schulangebot bereit. Wir geben einen Überblick über die zahlreichen allgemein- und berufsbildenden Schulen in freier oder kommunaler Trägerschaft, darunter auch Schulen mit inhaltlichem Schwerpunkt (u. a. Sport, Musik, Naturwissenschaften, Sprachen). Wählen Sie die gewünschte Schulform oder schauen Sie nach Schulen in einem bestimmten Stadtgebiet. Sie können auch individuell in den Steckbriefen der einzelnen Schulen stöbern.

Familienfreundliches Halle

Die Familie bildet den Grundstein unserer Gesellschaft. Durch vielfältige Familienstrukturen werden jedoch auch die Anforderungen an den Lebensalltag zunehmend komplexer. Damit Familien sich in Halle (Saale) wohlfühlen und gerne hier leben, hat die Stadt das Ziel Kinder- und Familienfreundlichkeit in den Mittelpunkt ihrer kommunalpolitischen Bestrebungen gesetzt. Zudem möchte die Stadt Halle Familien in vielen Lebenslagen unterstützen und ihnen Orientierung bieten.

Foto: David Köster

ÖPNV – Stadt der kurzen Wege

Hauptträger des ÖPNV in Halle (Saale) ist die Straßenbahn. Halle ist eine Stadt der kurzen Wege und so gelangt man, auch in nur etwa 15 Minuten zu Fuß, vom Marktplatz bis zum Hauptbahnhof. Die Linien des Mitteldeutschen S-Bahnnetzes erlauben umsteigefreie Verbindungen von Leipzig bis nach Zwickau. Natürlich kann in Halle (Saale) auch geradelt werden, zur Arbeit quer durch die Stadt oder zum sportlichen Ausgleich durch die Dölauer Heide oder in die am Rande der Stadt gelegenen Brachwitzer Alpen.

Foto: Thomas Ziegler

Gesundheitsversorgung in Halle

Eine große Anzahl an AllgemeinmedizinerInnen, Fachärzten, Fachärztinnen sowie viele Fachleute auf dem Gebiet Gesundheit sorgen für das körperliche und geistige Wohlbefinden der Stadtbewohner. Die fünf Krankenhäuser und Kliniken mit ihrer weit über die Re­gion hinausgehenden Bedeutung in der Krankenversorgung, runden die medizinische Versorgung ab.

Halle (Saale) für SeniorInnen

SeniorInnen sind ein aktiver Teil und eine bedeutende Kraft unserer Stadtgesellschaft. Sie engagieren sich in vielen Bereichen unserer Stadt – in kulturellen Einrichtungen, bei der Betreuung von Kindern, bei der Integration von Geflüchteten, bei der Hilfe von Pflegebedürftigen. Unterstützung bei diesen und vielen weiteren Aktivitäten erhalten sie von der Senioren-Beauftragten der Stadt Halle.

Grüner wohnen in Halle (Saale)

Ansprechende Immobilien an wunderschönen Orten

Erfolgsgeschichten von ZuzüglerInnen und RückkehrerInnen

Sandra Günther | Die Entscheidung pro Halle

Die gebürtige Hallenserin Sandra Günther ist nach Stationen im Harz, in Magdeburg und Hamburg wieder zurück in ihrer Heimatstadt. „Warum?“ ist eine Frage, die ihr oft gestellt wird. Ein Porträt, eine Erklärung.

Jenny Müller | Von den Alpen zum Lieblingswasser

Die gebürtige Münchnerin Dr. Jenny Müller lebt in Halle mit der Frischemanufaktur GmbH ihren Start-up-Traum. Anfangs war alles anders geplant. Jenny Müller, geboren 1983 in München, wollte ihre Existenzgründung eigentlich in ihrer Heimatstadt vollziehen. Aber dann erfuhr sie etwas über Halle, das ihr Leben für immer veränderte.

Jan Heise | „Halle kennen, heißt Halle lieben“

Spricht man den Unternehmer Jan Heise auf seine Wahlheimat an, lodert ein Feuer in seinen Augen und der gebürtige Flensburger gerät ins Schwärmen. Heise kommt Anfang der 90er für das Biologiestudium nach Halle und verliebt sich direkt in die Stadt an der Saale. Den für die damaligen Verhältnisse abenteuerlichen Schritt in die neuen Bundesländer hat Jan Heise nie bereut.

Frank Rößler | Die Kamera im Gepäck. Zu Hause in Halle (Saale).

Der diplomierte Medieninformatiker Frank Rößler ist in Halle geboren. 2019 ist er, nach vielen Jahren in Berlin, wieder in die Saalestadt zurückgekehrt.